Georgische Filmreihe

 

GEORGISCHE FILMREIHE: 3. März bis 26. Mai 2016


Programm Mai 2016

Programm April 2016

Programm März 2016

  


Warum nun eine Retrospektive georgischer Filme in Berlin? Bestimmt nicht weil der georgische Film eine glorreiche Vergangenheit und lange Tradition hat, obwohl einer der neuesten georgischen Filme einen Hauptpreis der Amsterdamer Filmfestspiele gewonnen hat. Und auch nicht weil sich georgische Filmproduktion in diesen Zeiten der Globalisierung ethnographisch-kulturell enorm unterscheidet von Filmen aus anderen Länder - obwohl die georgische Kultur eine der ältesten und reichsten Kulturen der Welt ist.

Ob Aktionsfilme, mentale Bilder, eine naturalistische oder realistische Art der Darstellungen, Affekte und Wahrnehmungen – der georgische Film zeigt uns ein gegenwärtiges Bewegungsbild: am Beispiel von Parodien, Klischees, Kitsch sowie großen Gefühlen und Dramen, die ein Teil des Weltkinos und der Videokunst sind und nicht isoliert vom internationalen Kontext und anderen künstlerischen Positionen analysiert werden können.

Das Ziel dieser Filmreihe, kuratiert von Lily Fürstenow-Khositashvil in in der WERKSTATT DER KULTUREN ist es diese kinematographischen Einflüsse, Kontinuitäten und Ähnlichkeiten zu zeigen und genauer zu untersuchen.

Im Laufe der Filmreihe werden immer wieder im Foyer der WERKSTATT DER KULTUREN Interviews mit Vilém Flusser gezeigt. Wir danken dem Vilém Flusser Archiv an der Universität der Künste Berlin für die Erlaubnis dieses Material zu zeigen.

 

  

Georgische Filmreihe

Saal | Eintritt: 5,- €

Programm Mai 2016

"Line of Credit" (Kreditis Limiti) by Salomé Alexi
Thursday | 12.05.2016 | 20:00h
Georgia/ France / Germany 2014, 85 min., Georgian with English and Italian subtitles


 

Freund_innen einladen


"Keep Smiling" (Gaigimet) by Rusudan Chkonia

Thursday | 19.05.2016 | 20:00h
Spielfilm, Georgia / France / Luxemburg 2012, 90 min.


 

Freund_innen einladen


"The Brides" (Patardzlebi) by Tinatin Kajrishvili
Thursday | 26.05.2016 | 20:00h
Spielfilm, Georgia / France, 2013, 94 min.

Kurzfilm im Foyer: Interviews with Vilém Flusser: “We shall survive in the memory of others,” made available by Miklós Peternák for the Center for Communication and Culture, Budapest, as well as Marcel Marburger and Siegfried Zielinski for the Vilém Flusser Archiv.


 

Freund_innen einladen




Programm April 2016

'Salt White' (Marilivit Tetri) by Keti Machavariani

Thursday | 07.04.2016 | 20:00h
Drama, Georgien 2011, with English subtitles, 85 Min.

Im Foyer: Interviews with Vilém Flusser: “We shall survive in the memory of others,” made available by Miklós Peternák for the Center for Communication and Culture, Budapest, as well as Marcel Marburger and Siegfried Zielinski for the Vilém Flusser Archiv.


 

Freund_innen einladen


Three Houses (Sami Saxli) by Zaza Urushadze
Donnerstag | 14.04.2016 | 20:00h
Georgien 2008, 96 Min, with English subtitles

Im Foyer: Short films (Animations) "Morgenvogel" by MARIA-LEENA RÄIHÄLÄ


 

Freund_innen einladen

++ VERSCHOBEN AUF DEN 28.4. / CHANGED DATE: APRIL 28: "A Fold in My Blanket (Chemi Sabnis Nakeci)" by Zaza Rusadze ++

"The Lake (Tba)" by Kakhaber Kakabidze - in Anwesenheit der Filmemacherin!
Donnerstag | 21.04.2016 | 20:00h
Drama, Georgia 1998, 87min., Original with English subtitles

Im Foyer: Frederic Krauke - Guilty of Kissing, D 2015 | We shall survive in the memory of others, Vilém Flusser Interview


The Other Bank (Gagma Napiri) by George Ovashvili (28.04.2016) ++ FÄLLT AUS / CANCELLED ++

"A Fold in My Blanket (Chemi Sabnis Nakeci)" by Zaza Rusadze
Donnerstag | 28.04.2016 | 20:00

Georgia 2013, 75 min, Georgian Original with English subtitles

Im Foyer: Tamar Magradze - Au-Pair, 2014 | Musquiqui Chyhying - The Jog 2014 | We shall survive in the memory of others, Vilém Flusser Interview


 

Freund_innen einladen



Programm März 2016

Eröffnung

In Vino Veritas
Donnerstag | 03.03.2016 | 19:00h
Film von Giorgi Shengelaia, Dokumentarfilm, Georgien, 2001, 60 min, Englisch ohne Untertitel

Im Foyer: “We shall survive in the memory of others",Vilém Flusser Interviews, hg. von Miklós Peternák für das Center for Communication and Culture, Budapest, sowie von Marcel Marburger und Siegfried Zielinski für das Vilém Flusser Archiv

Freund_innen einladen

 

Bakhmaro
Donnerstag | 10.03.2016 | 20:00h
Dokumentarfilm von Salomé Jashi, Dokumentarfilm, Deutschland/Georgien, 2011, 58 min, Deutsches Original
The critical review of Georgian socio-cultural upheavals after the fall of the Soviet Union

Im Foyer: “We shall survive in the memory of others", Vilém Flusser Interviews


Freund_innen einladen

 

Pirimze
Donnerstag | 17.03.2016 | 20:00h
Film von Sophia Tabatadze, Dokumentarfilm, Georgien, 2015, Englisches Original

Doku. Socio-political changes and their influences on the urban landscapes

Im Foyer: Koka Ramishvili - Change, 2004
 


Freund_innen einladen


Ukanasknelni
Donnerstag | 24.03.2016 | 20:00h
Film von Alexander Rekhviashvil, Dokumentarfilm, Georgien, 2006, OF mit englischen Untertiteln
Doku. Georgian mountain village

Im Foyer: Videos by Ariel Reichmann


Freund_innen einladen

 

A trip to Karabakh, Gaseirneba Karabaghshi
Donnerstag | 31.03.2016 | 20:00h
Film von Levan Tutberidze, Spielfilm, Georgien, 2005, 105 Min, Original mit englischen Untertiteln

Im Foyer: Thomas Eller - White Male Complex


Freund_innen einladen

 


Eine Veranstaltung in Kooperation mit Dr. Phil. Lily Fürstenow-Khositashvili.



  

Dr. Phil. Lily Fürstenow-Khositashvili Kuratorin und Kunstkritikerin

Lily Fürstenow-Khositashvili hat 2011 an der Humboldt-Universität Berlin in Kulturwissenschaften promoviert und ist seitdem als Kuratorin und Kunstkritikerin tätig. Mit den von ihr kuratierten Ausstellungen und anderen Projekten will sie kritische Auseinandersetzungen provozieren und so neue Erkenntnisse und erweiterte Wissensräume schaffen.

In ihrer kuratorischen Tätigkeit legt sie einen besonderen Schwerpunkt auf Fragen der Geschichte des Wissens und die damit verbundene kritische Analyse dieser Geschichte. Darüber hinaus beschäftigt sie immer wieder die Frage, wie individuelle und kollektive Erinnerungen zur Bildung eines gesellschaftlichen Bewusstseins beitragen.