Mai 2018

 
 

HOMAGE SESSION - Ella Abraça Jobim

Sonntag 20.05.2018 16:00 | Garten & Foyer

Eintritt: frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen
Kurator/-in: Fuasi Abdul-Khaliq

Produktion

Homage Sessions

Eine Reihe im Rahmen des Jahresschwerpunkts WorldJazz @ Werkstatt der Kulturen

Unsere mittlerweile fest etablierte Jazz-Jam-Session am Sonntagnachmittag erfährt mit den HOMAGE SESSIONS einen wesentlichen Relaunch!

Die Konzertreihe konzentriert sich in erster Linie auf die zahlreichen Vertreter*innen des WorldJazz - wie Mongo Santamaria, Tina Maria, Miriam Makeba, Tito Puente, Hugh Masekela, Celia Cruz, Ella Fitzgerald, Django Reinhardt, Jan Garbarek oder Krzysztof Komeda.

In dieser Edition unserer HOMAGE SESSION wird Das World-Jazz-Ensemble der WERKSTATT DER KULTUREN die  "Little Big Band" das Album „Ella Abraça Jobim" von Ella Fitzgerald spielen.

 

  

Insgesamt 34 Konzerte sind 2018 einer großen Persönlichkeit des Jazz gewidmet, deren/dessen Kompositionen und "Signature Songs" von "Little Big Band", geleitet von Fuasi Abdul-Khaliq mit jeweils einem ausgewählten special guest vorgetragen werden.

Dies wird ergänzt durch Lecture Passagen zur Biographie und zur musikalischen Bedeutung der jeweils gefeatureten Persönlichkeit. Dem Publikum werden damit im Lauf des Jahres die Geschichte und die großen Aufnahmen des World Jazz nahe gebracht.

Im zweiten Set wird - wie immer - gejammt: die Bühne wird geöffnet für anwesende Musiker*innen; die thematische Festlegung auf Werke der Komponisten/des Komponistin des 1. Sets bleibt bestehen.

Jeden Sonntag 16h bis 20h: bei gutem Wetter im Garten mit südafrikanischem Barbecue; ansonsten im Foyer der WERKSTATT DER KULTUREN mit anderen kulinarischen Highlights.

"Ella Abraça Jobim" by Ella Fitzgerald

Ella Jane Fitzgerald war eine US-amerikanische Jazz-Sängerin und eine der populärsten Sängerinnen der USA. Sie erweiterte die Grenzen des Jazzgesangs in Richtung Bebop und Swing und setzte das Scat-Singen mit atemberaubender Erfindungskraft ein. Zu Fitzgeralds herausragenden Schallplatteneinspielungen zählen ihre Songbooks der wichtigsten amerikanischen Komponisten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, denen sie damit Denkmäler setzte und allen nachfolgenden Sängerinnen Lehrbücher für die perfekte Interpretation der jeweiligen Songs gab.

„Ella Abraça Jobim“ oder „Ella Fitzgerald Sings the Antonio Carlos Jobim Songbook“ is ist ein 1981 erschienenes Studioalbum von Ella Fitzgerald, gewidmet den Liedern des brasilianischen Sängers, Pianisten, Gitarristen und Komponisten Antônio Carlos Jobim und hebt den Platz des Brasilianers in der Jazzgeschichte neben den großen Komponist*innen hervor.

Obwohl es als solches untertitelt ist, wird dieses Album normalerweise nicht als Teil von Fitzgeralds "Songbook" -Serie angesehen, von denen das letzte "Songbook" 1964 aufgenommen wurde. Es war Fitzgeralds erstes Album mit Musik, das seit der Veröffentlichung von „Ella Loves Cole“ 1972 einem einzigen Komponisten gewidmet war. Es war ihr einziges Album, das komplett im Bossa-Nova-Stil aufgenommen wurde, obwohl sie seit Mitte der 1960er Jahre Songs von Jobim sang. Fitzgerald arbeitete nie mit Antônio Carlos Jobim zusammen, obwohl sie 1967 an der Seite von Frank Sinatra für ein TV-Special mit Jobim auftrat. Der Titel hat ein Wortspiel, wie Ela (mit einem einzigen l) als "sie" übersetzt. Es kann übersetzt werden als "Sie umarmt Jobim" (Ela Abraça Jobim) oder "Ella umarmt Jobim".
 

 


 

  

Wir bedanken uns für die Forderung des Jahresschwerpunktes WorldJazz @ WERKSTATT DER KULTUREN durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa im Auswahlverfahren der Sonderausschreibung der Spartenoffenen Förderung 2018/2019.