Februar 2018

 
 

Capoeira Angola Roda

Sonntag 25.02.2018 12:30 | Saal

Eintritt: frei

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ Projeto lê Ação Cultural

Kooperation

 

Capoeira Angola Roda

Die Capoeira ist eine Aktivität der Schwarzen Kultur, die heutzutage weltweit zur Integration zwischen Personen aus unterschiedlichen Kulturen beiträgt, vor allem in Bezug auf den Widerstand und die Existenz der afro-brasilianischen und anderer afrikanischer Kulturen.

Mit diesem Verständnis veranstalten das Projeto Iê Ação Cultural und die Capoeira Angola Gruppe Chipáia de Ouro mit Mestre Pim-Pim und der Unterstützung von Contra Mestra Mel und Treinel Toca eine Capoeira Angola Roda sowie Dynamiken zur Reflexion des Themas des Monats "Black History Month", der jedes Jahr im Februar international begangen und in Berlin von der WERKSTATT DER KULTUREN organisiert und realisiert wird.


 

  

Von 2012 bis 2014 initiierte und realisierte das Projeto Iê Ação Cultural jeweils im März das "Iê Kulturelles Netz" mit dem gleichen Ziel der Reflexion und Auseinandersetzung zum 21. März - der durch die Vereinten Nationen (UNO) im Gedenken an das Massaker von Sharpeville am 21.März 1960 zum ´ Internationalen Tag des Kampfes für die Abschaffung der rassistischen Diskriminierung´ erklärt wurde. Die Aktivitäten des "Iê Kulturelles Netz" wurden gleichzeitig von verschiedenen Gruppen in Deutschland und Brasilien durchgeführt. Wir laden alle dazu ein, an diesem Treffen teilzunehmen, das direkt oder indirekt zu den Aktivitäten anderer Gruppen in Berlin, die in sozialen und anti-rassistischen Fragen engagiert sind, beiträgt.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festivals BLACK HISTORY MONTH 2018.

 


 

Ladet eure Freund*innen auf Facebook ein!