Oktober 2017

 

Arabische Filmreihe - Beyond Spring

Donnerstag 12.10.2017 Einlass 20:30 | Saal

Eintritt: 5 €

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ / Mayadin al Tahrir e.V. / EUME
Kurator/-in: Viola Shafik

Kooperation

Vortrag und Filmaufführung

 

Thema „Filming Revolution“ / Film "Crop"

von Marouan Omar & Johanna Domke / Dokumentarfilm, 2013, Ägypten/Deutschland, Dänemark, 47 Min., Arabisch mit engl. UT


 

CROP berichtet spannend – jedoch ohne jegliche Bilder der Revolte an sich – von der Ägyptischen Revolution 2011.

Komplett in den Gebäuden Ägyptens größter staatlichen Tageszeitung, Al-Ahram, gefilmt, baut der Film sich aus ausgewählt arrangierten Einstellungen auf. Diese zeigen sowohl die Funktionsweise der Institution als auch die strenge Informationskontrolle des ehemaligen Regimes auf.

Begleitet werden diese Aufnahmen von der Erzählung eines älteren Fotojournalisten, der die revolutionären Umbrüche wegen seines Krankenhausaufenthalts verpasst hat.



Vortrag von Alisa Lebow, "Filming Revolution"
Alisa Lebow ist eine Dokumentarfilmwissenschaftlerin und Filmemacherin, die an der NYU in Filmwissenschaft promovierte. Sie arbeitete zur Ich-Erzählung im Film und zu Fragen „des Politischen“ im Dokumentarfilm, jüngst dazu ihr interaktiver Datenbank-Dokumentarfilm „Filming Revolution“ zum unabhängigen Dokumentarfilmschaffen in Ägypten seit der Revolution. Zu ihren Veröffentlichungen zählen The Cinema of Me (Wallflower, 2012), First Person Jewish (University of Minnesota Press, 2008) und A Companion to Contemporary Documentary (co-edited with Alexandra Juhasz, Wiley-Blackwell, 2015). Momentan is sie EUME-Fellow.

Zu Gast: Johanna Domke
Johanna Domke ist eine visuelle Künstlerin und Filmemacherin, die Kunst studierte an der Royal Danish Art Academy in Copenhagen, Dänemark und an der Malmö Art Academy, Schweden. Ihre Arbeiten bewegen sich im Zwischenfeld von Kunst und Kino mit einer ebenso strukturellen wie sozial-politischen Orientierung. Sie hat eine Reihe gemeinschaftlicher Projekte durchgeführt und an Künstlerresidenzen teilgenommen, u.a. in Platform, Istanbul, Townhouse, Kairo und EMPAC, NY.

 

Beyond Spring - Arabische Filmreihe

Im Jahr 2010 haben die ersten Proteste in Tunesien eine Welle von Aufständen im Nahen Osten und in Nordafrika ausgelöst, die als der arabische Frühling bekannt wurden. Die Geschichte der Region geht aber über besagten Frühling hinaus.

Mit einer speziellen Auswahl an Dokumentar- und Spielfilmen, kuratiert von Viola Shafik stellt die Filmreihe Beyond Spring Werke aus verschiedenen arabischen Ländern vor. Ihr Ziel ist es, die sozialen und politischen Verhältnisse in der Region in Augenschein zu nehmen und unser Verständnis von den verschiedenen Aspekten - sei es Klassenverhältnisse, Geschlecht oder Politik - zu verbessern und sich mit Fragen rund um Konfessionalismus, soziale Gerechtigkeit, Geschlechterfragen sowie die Palästina-Frage auseinandersetzen.

Die Aufführungen werden begleitet von Diskussionen und von Experten des EUME (Europe in the Middle East – The Middle East in Europe), einem Forschungsprogramm am Forum Transregionale Studien.

 

 Die Kuratorin

  

Viola Shafik, Dr. phil., ist freischaffende Filmemacherin, Kuratorin und Filmwissenschaftlerin. Sie veröffentlichte u.a. Arab Cinema: History and Cultural Identity, AUC-Press, Cairo, 1998 und Popular Egyptian Cinema: Gender, Class and Nation, AUC-Press, 2007. Sie lehrte an der American University in Cairo sowie an der Universität Zürich. Sie ist im Auswahlkommitte des Rawi Screenwriters’ Lab und des World Cinema Funds der Berlinale. Sie führte Regie bei mehreren Dokumentarfilmen, u.a. Ali im Paradies/My Name is not Ali (2011) und Arij - Scent of Revolution (2014).

Zur Zeit lehrt sie an der Humboldt Universität, Berlin sowie an der Ludwig Maximilian Universität, München.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit Mayadin al Tahrir e.V. und EUME (Europe in the Middle East – The Middle East in Europe).