Februar 2017

 

Meet the Ovaherero and Nama in Berlin

Freitag 24.02.2017 19:00 | Seminarraum 1

Eintritt: Infos folgen

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ Berlin Postkolonial

Kooperation Flyer

 

Black History Month

Nicht ohne uns über uns! Meet the Ovaherero and Nama in Berlin!

Am 5.1.2017 haben die Opferverbände der Herero und Nama in New York eine Klageschrift gegen die Bundesrepublik Deutschland eingereicht. Die vom ersten Genozid des 20. Jahrhunderts Betroffenen beschweren sich darin über Deutschland, das sie aus den deutsch-namibischen Regierungsverhandlungen zum Genozid 1904-08 ausschließt und sich generell weigert, über Reparationen zu verhandeln.


 

Vom 22.-25.2.2017 werden nun eine Reihe hochrangiger Ovaherero- und Namaaktivist_innen als Ehrengäste des NGO-Bündnisses Völkermord verjährt nicht! / No Amnesty on Genocide! beim 11. Gedenkmarsch / 11th Memorial March for the African Victims of Colonialism in Berlin dabei sein und über ihr Anliegen und den aktuellen Stand der Dinge berichten können.

 

Unter den Gästen sind das Nama Parlamentsmitglied Ida Hoffmann, die Vorsitzende der Ovaherero/Ovambanderu Genocide Foundation (OGF) Esther Muinjangue sowie wahrscheinlich der Ovaherero Paramount Chief Vekuii Rukoro, Nama Chief Kooper und der gerade entlassene, regierungskritische Vizeminister für die Landreform Clinton Swartbooi.



 

Ladet eure Freund*innen auf Facebook ein!



Black Music Renaissance 3 goes BLACK HISTORY MONTH

Jedes Jahr im Februar wird in zahlreichen Ländern der Black History Month mit Veranstaltungen zu Schwarzer Kultur und Geschichte zelebriert. Auch die WERKSTATT DER KULTUREN macht mit verschiedenen Veranstaltungen Schwarze Kultur, Geschichte und Gegenwart sichtbar. Im Februar 2017 werden wir in Kooperation mit dem preisgekrönten Schwarzen Pianisten Kelvin Sholar die vierteilige Konzertreihe BLACK MUSIC RENAISSANCE zum dritten Mal durchführen. Beginnend mit dem 3. Februar 2017 präsentieren wir jeden Freitag klassische und einzigartige Musikstile der afrikanischen Diaspora aus den Amerikas und Eurasien: HipHop, Blues, Arbeitslieder (work songs), Jazz, Reggae, Soul, Rock, Rumänischer Tango, African Latino Dance und Detroit literature.

FREITAG 03. FEBRUAR: Jaimeo Brown: HipHop, Blues, Work Songs and Jazz
FREITAG 10. FEBRUAR: Machete Horns
FREITAG 17. FEBRUAR: Kalavan Quartett
FREITAG 24. FEBRUAR: Shebeen: visiting the roots. A musical storytelling evening


 

Die Räume und Toiletten der WERKSTATT DER KULTUREN sind rollstuhlzugänglich. Um den Zugang mit Rollstuhl zu gewährleisten, bitten wir um telefonische Voranmeldung: +49 (0)30 60 97 70-0.