Februar 2017

 

Literatur & Geschichte aus Schwarzer Perspektive

Dienstag 28.02.2017 19:00 | Club

Eintritt: 0 - 12 € (nach Selbsteinschätzung)

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen/ Verlag Zaglossus e.U.

Kooperation Flyer

 

Black History Month

Buchpremiere: Literatur & Geschichte aus Schwarzer Perspektive


 

Claudia Unterweger: "Talking Back: Strategien Schwarzer österreichischer Geschichtsschreibung" Claudia Unterweger analysiert, wie sich koloniale Darstellungen Schwarzer Menschen auf deren Lebensrealitäten bis heute auswirken.
Um die historischen und gegenwärtigen Erfahrungen Schwarzer Menschen sichtbar zu machen, wurde 2005/2006 das Projekt Schwarze österreichische Geschichte ins Leben gerufen – eine Recherchegruppe von Aktivist*innen afrikanischer Herkunft mit Lebensmittelpunkt in Österreich.
Claudia Unterweger, selbst Teilnehmerin an der Recherchegruppe, analysiert die Strategien, die die Gruppe in ihrer Geschichtsschreibung angewendet hat, um die eigene, verschüttete Vergangenheit zu bergen und Schwarze Menschen in der Gegenwart zu stärken.

SchwarzRund: "Biskaya"
„Biskaya“ ist ein afropolitaner Roman über das Leben von Schwarzen Menschen in Berlin. Die dreißigjährige Tue ist mit drei Elternteilen aufgewachsen und verdient heutzutage ihr Geld als Sängerin einer deutschsprachigen Indie-Band. Doch mit den anderen Bandmitgliedern hakt es und auch ihre WG wird Tue immer fremder, Ruhe findet sie allein bei ihrem besten Freund Matthew. Er ist die Familie, die es in ihrem Leben seit Jahren nicht mehr gegeben hat.
In ihrem neuen Roman vermittelt SchwarzRund ein Gefühl, wie es ist, Schwarz zu sein in einem Land von Weißen, ohne dieses Schwarzsein mit einer afrikanischen Region verbinden zu können.
Pointiert schildert die Autor*in Tues Alltag zwischen diasporischen Lebensrealitäten, Psychiatrie und queerer Wahlfamilie.

Nach einer kurzen Pause findet ein Panel statt mit dem Thema:

"Wien - Berlin, Angelo-Soliman-Weg / May-Ayim-Ufer - Kontinuitäten und Parallelen Schwarzer Widerstandskämpfe und weißer Abwehrmechanismen"



 

Ladet eure Freund*innen auf Facebook ein!



Black Music Renaissance 3 goes BLACK HISTORY MONTH

Jedes Jahr im Februar wird in zahlreichen Ländern der Black History Month mit Veranstaltungen zu Schwarzer Kultur und Geschichte zelebriert. Auch die WERKSTATT DER KULTUREN macht mit verschiedenen Veranstaltungen Schwarze Kultur, Geschichte und Gegenwart sichtbar. Im Februar 2017 werden wir in Kooperation mit dem preisgekrönten Schwarzen Pianisten Kelvin Sholar die vierteilige Konzertreihe BLACK MUSIC RENAISSANCE zum dritten Mal durchführen. Beginnend mit dem 3. Februar 2017 präsentieren wir jeden Freitag klassische und einzigartige Musikstile der afrikanischen Diaspora aus den Amerikas und Eurasien: HipHop, Blues, Arbeitslieder (work songs), Jazz, Reggae, Soul, Rock, Rumänischer Tango, African Latino Dance und Detroit literature.

FREITAG 03. FEBRUAR: Jaimeo Brown: HipHop, Blues, Work Songs and Jazz
FREITAG 10. FEBRUAR: Machete Horns
FREITAG 17. FEBRUAR: Kalavan Quartett
FREITAG 24. FEBRUAR: Shebeen: visiting the roots. A musical storytelling evening


 

Die Räume und Toiletten der WERKSTATT DER KULTUREN sind rollstuhlzugänglich. Um den Zugang mit Rollstuhl zu gewährleisten, bitten wir um telefonische Voranmeldung: +49 (0)30 60 97 70-0.