Januar 2017

 

2. Global Drums Festival

Samstag 21.01.2017 15:00 | ganzes Haus

Eintritt: Tagesticket: 22,- / 18,- / 12,- (Berlinpass)

Veranstalter/-in: Werkstatt der Kulturen

Produktion Flyer

20. | 21. | 22. JANUAR 2017 | 2. Global Drums Festival


Vom 20. – 22. Januar 2017 zeigt die Berliner WERKSTATT DER KULTUREN beim 2. GLOBAL DRUMS FESTIVAL spannende Ausschnitte aus dem breiten Spektrum der transkulturellen Perkussion-Szene Berlins - mit Schwerpunkt auf perkussiver Musik aus dem arabischen Raum. Flankiert wird das Festival von zwei Percussion-Konzerten unserer World Wide Music-Reihe: am 13. Januar 2017 GORDON ODAMETEY & ABAATU BAND und am 27. Januar 2017 DUO SAFAR!

Mit dem GLOBAL DRUMS FESTIVAL, das die Vielfalt perkussiver Musik in den unterschiedlichen Kunst- und Kulturmilieus Berlins abbildet, lebt die 1993 in Berlin gegründete Kulturinstitution WERKSTATT DER KULTUREN einmal mehr ihre Raison d‘être: Das Zelebrieren kultureller Differenz und Diversität – in einer der sich am rasantesten im Wandel begriffenen Kulturmetropolen Europas.

 

PROGRAMM*


SAMSTAG, 21. Januar 2017

15-17h | Café | WORKSHOP | ALFRED MEHNER & HOGIR GÖREGEN (Deutschland/Türkei)

18.00h | Saal | KONZERT | KHADER AHMAD (Libanon/Deutschland)

18.45h | Saal | KONZERT | NORA THIELE (Deutschland) & SAIF AL-KHAYYAT (Irak)

20.00h | Saal | KONZERT | MOHAMMAD REZA MORTAZAVI (Iran)

22.00h | Club | PARTY | RAQS NIGHT & CAIRO HIP.BEAT.BOX
           (Party nicht im Festival-Ticket enthalten)
 

Moderation: Eric Vaughn
Projektleitung:
Anette Heit

*Programmänderungen vorbehalten


PREISE

Tagesticket: 22,- / 18,- (stud) / 12,- € (mit Berlin-Pass)
TAMAM bei World Wide Music: 15,- / 10,- (stud) / 5,- € (mit Berlin-Pass)
Raqs Night & Cairo Hip.Beat.Box: 10,- / 5,- € (erm.)

  

PROGRAMM*

SAMSTAG, 21. Januar 2017


 

Percussion-Workshop

Türkei / Deutschland

SAMSTAG 21.01.2017 | 15-17h | Café

Hogir Göregen - Türkei
 

Alfred Mehnert - Deutschland
 

 
 
zurück zur Programmübersicht
 


KHADER AHMAD

Libanon / Deutschland

SAMSTAG 21.01.2017 | 18.00h | Saal 

 


 


Khader Ahmad was born in Lebanon,but raised in Berlin, Germany. He has already worked with famous oriental dancers and musicians. His clear and brilliant way of playing and his sensitivity have made him one of the most requested percussionist for years. He worked with popular Arabic singers and musicians such as Ahmad Adawea, Mohammed Mounir, Cheb Khaled and the legend Magdy Al Husseini. In 2012, he founded the band "RAQSA",specialized in music of oriental dance. In 2014, he started a project named "DUM TAK Revolution" which combines traditional arabic music with modern electronic pop, shaabi and belly dance. The project based in Berlin released the "DUM TAK Revolution Vol.1" featuring Alla Kushnir and in collaboration with Jillina. The second album "DUM TAK Revolution Vol.2" has also been released. The third album Dum Tak Revolution Vol.3 in cooperation with Sadie came out in june 2016.

zurück zur Programmübersicht



Nora Thiele & Saif Al-Khayyat

Deutschland / Irak

SAMSTAG 21.01.2017 | 18.45h | Saal


Ahlam Babiliyya (Babylonische Träume) ist eine Hommage an die vergangene Hochkultur des Babylonischen Reiches, welche auch wichtige Grundlagen für unsere europäische Kultur legte. Einerseits soll die jahrhundertealte Tradition der irakischen Maqammusik bewahrt werden, und zugleich eine sanfte Erneuerung und Weiterentwicklung hörbar gemacht werden. 


Das Programm beinhaltet traditionelle irakische Maqammelodien, Kompositionen klassischer Meister sowie eigene Stücke.

Maqam ist ein Musikstil und der Überbegriff für die dabei verwendeten Tonskalen. Die Aufgabe des Maqaminterpreten ist es, den Affekt eines Maqams besonders gut zu treffen, und das Publikum mit Einfühlsamkeit und Virtuosität in diese Stimmung zu versetzen. Der Moment, die musikalische Meditation, die Kunst der Improvisation stehen im Mittelpunkt dieses Konzertes. 

Im Juni 2014 erschien die erste CD "Ahlam Babiliyya - Babylonian Dreams" des Duos, auf welcher traditionelle irakische Musik, Werke von Mounir Bahsir, Ganehm Haddad sowie Eigenkompositionen und Improvisationen zu finden sind.

Das Duo Al-Khayyat & Thiele gehört zu den drei Gewinner*innen der 5. creole Berlin Brandenburg

 

Nora Thiele ist eine ausgesprochen vielseitige und gefragte Perkussionistin und hat sich mit ihrer mitreißenden Bühnenpräsenz und ihrem unverwechselbaren Sound einen Namen in der internationalen Rahmentrommelszene erspielt. Sie bewegt sich als Musikerin zwischen den Bereichen Alte Musik, Global Music, Jazz und Improvisation. Traditionelle, experimentelle und klassische Musik gehören gleichermaßen zu ihrem Repertoire. Als freischaffende Musikerin in Berlin lebend, komponiert Nora Thiele Stücke für Rahmentrommel und andere Kammermusik. Als Solistin und mit ihren Ensembles konzertierte sie bisher in Europa, dem nahen Osten und China.


Saif Al-Khayyat studierte von 1992 bis 1998 am Bagdader Konservatorium klassische arabische Laute. Zu seinen Meistern gehörte unter anderem Sami Nasim. Während seiner Studienzeit konzertierte er als Solist mit dem Orchester "Amasi Al Sharq" und komponierte Lieder für den Kirchenchor. Saif Al-Khayyat gründete in Leipzig das Ensemble "Ho-Jazz" und verband arabische Klassik und Jazz. Er trat unter anderem bei dem "Festival der Laute" in Dresden, dem "Quedlinburger Musiksommer" und dem "Leipziger Jazznachwuchsfestival" auf.

 

zurück zur Programmübersicht




Mohammad Reza Mortazavi

Iran

SAMSTAG 21.01.2017 | 20.00h | Saal 


Mohammad Reza Mortazavi (born in Isfahan/Iran in 1978) is considered by many as the world’s best Tombak player. In the course of his career he developed over 30 new striking and finger techniques and revolutionised the traditional way of playing – not always to the joy of the old masters. Since 16 years Mohammad Reza Mortazavi is living and working as a musician and composer in Germany with base in Berlin.


In 2003 he received the German World Music Award RUTH in the newcomers’ category. In March 2010 his concert successes were crowned by a solo concert he gave at the Philharmonie in Berlin.
In 2010 Mohammad Reza Mortazavi also started to work with flowfish.music and that on two releases at once: the solo CD GREEN HANDS and the DVD Live at the Berlin Philharmonie.His solo tour for the album CODEX started in 2013, with almost 100 concerts around the world in venues such as the World Music Festival in Shanghai, China, Philharmonie Luxembourg, Philharmonie Köln or several times at the Fusion Festival in Germany. For the final concert in 2015, he sold out the Samaritan Church (Samariterkirche) in Berlin.
In 2015 Mohammad Reza Mortazavi started a regular acoustic event in Berlin, called TRANSFORMATION which is also the name of his 8th solo album, released in 2016.

 


 

zurück zur Programmübersicht


 

  
 


Raqs Night & Cairo Hip.Beat.Box
mit Nasser Kilada & Daniel Mandolini

SAMSTAG 21.01.2017 | 22.00h | Club

Party nicht im Festival-Ticket enthalten.

Eintritt: 10 € / 5 € (erm.)

Daniel Mandolini

Nasser Kilada
 

 

Raqs Night & Cairo Hip.Beat.Box

Traditionelle ägyptische Lieder und Rhythmen treffen auf modernen Beat Box - der ägyptisch-deutsche Musiker Nasser Kilada und der deutsch-argentinische Beat Boxer Daniel Mandolini präsentieren ein neues musikalisches Konzept. Sie vereinen Tradition und Moderne, Orient und Okzident: Drum and Base, Beat Box, orientalische und Afro-Rhythmen werden mit Overdubs aus Percussion, Gesängen und Melodien, teils mit Improvisationen, zu einem ganz neuen Musikerlebnis.

Nasser Kilada - Gesang, Percussion, Oud
Daniel Mandolini - Beat Box, Live Looping

Special Guest: Moussa Coulibaly - Balafon, Kora, Djembe

 


 

zurück zur Programmübersicht


 

 


*Programmänderungen vorbehalten

Die Räume und Toiletten der WERKSTATT DER KULTUREN sind rollstuhlzugänglich. Um den Zugang mit Rollstuhl zu gewährleisten, bitten wir um telefonische Voranmeldung: +49 (0)30 60 97 70-0.