Kultuelle Bildung

 
 

Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche ist seit vielen Jahren einer der Schwerpunkte der Arbeit der WERKSTATT DER KULTUREN.

  • Über 2.000 Berliner Kinder kamen beispielsweise 2016 zum gemeinsam mit Musikwelten e.V. durchgeführten Kinderweltmusikfestival Am Ohr der Welt.
  • Die von 2014 bis Ende 2017 gemeinsam mit dem Berliner Konservatorium für türkische Musik (BTMK) durchgeführte Reihe „Klangfarben“ und ihre Vorgängerreihen präsentierten u.a. den musikalischen Nachwuchs des Konservatoriums.
  • Die 2016/17 mit der bezirkseigenen Musikschule Paul Hindemith Neukölln veranstaltete  Konzertreihe „Jazz aus Neukölln“ stellte Jazzschüler*innen aus den Studienvorbereitungsklassen neben Musikprojekten von deren Lehrer*innen auf die Bühne.
  • Im Kinderfilmprojekt „Kiez der Kinder“ produzieren Berliner Schulkinder bereits seit 2010 unter Leitung der Videokünstlerinnen Masayo Kajimura, Irati Elorrieta Aguirre und Inga Pfafferott Videobriefe über ihren jeweiligen Kiez - die wiederum Kindern aus anderen Kiezen vorgestellt werden. Dabei entstanden mehrere auf Kinderfilmfestivals preisgekrönte Filme.
  • Gemeinsam mit den Partnern Thabo Thindi, Berlin21 und Loesje führt die WERKSTATT DER KULTUREN seit 2016 Filmworkshops für nach Berlin geflüchtete Jugendliche durch.
  • Und entsprechende Gastveranstaltungen wie die afrodiasporische Zusatzschule finden z.B. im Rahmen des BLACK HISTORY MONTH statt.
    Auch im Bereich der kulturellen Erwachsenenbildung ist die WERKSTATT DER KULTUREN aktiv.
  • Es gingen beispielsweise Auftragsarbeiten an die „Ebony Big Band“ unter Leitung von Fuasi Abdul Khaliq  für lecture performances, in denen die Historie des Jazz und seine politische Bedeutung für den Civil Rights Movement vorgestellt wurden.
  • In den letzten Jahren fanden in der WERKSTATT DER KULTUREN u.a. Kurse zu arabischer oder chinesischer Kalligraphie, Workshops für kubanische Perkussion, oder jiddische, kubanische, arabische, Wolof- und Malinke-Tänze statt.
  • In Zusammenarbeit mit Kuratoren wie dem US-Drummer Eric Vaughn entstanden Lecture Concerts, die in das Werk von Jazz-Legenden wie John Coltrane, Sarah Vaughan oder Miles Davis einführten.
  • Seit 2015 führte der Grammy-nominierte Pianist Kelvin Sholar mehrere Etappen seines groß angelegten Zyklus Black Music Renaissance auf, der die Entwicklung Schwarzer Musik seit Beginn des 20. Jahrhunderts thematisiert.
  • Auch im Wortbereich fanden Veranstaltungen der kulturellen Bildung für junge Erwachsene statt: so veranstaltete beispielsweise das British Council in Zusammenarbeit mit der WERKSTATT DER KULTUREN hochkarätig besetzte englischsprachige Schreibworkshops für Nachwuchsliterat*innen.


  


Die WERKSTATT DER KULTUREN wird gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.