creole

 

                                       CREOLE PREISTRÄGER*INNEN                                        

Der 6. creole - Global Music Contest war ein Wahnsinns-Event! Wir haben Musik vom Feinsten mit den 17 originellsten und mitreißendsten Bands der ganzen Stadt erlebt. Das Publikum war begeistert und die Stimmung einzigartig inspirierend und schön!

Die internationale Jury mit Bisseh Akamé (Marketingabteilung Universal Music, Berlin), Wolfram Arton (Arton Konzertdirektion & Eventagentur, Berlin), Aser El Saqqa (Arts Canteen, Arab Women Artists Now Festival, Nour Festival, London) und Christian Winter ( Abteilung Musik/Film bei Dussmann das Kulturkaufhaus, Berlin) hat nach langer Beratung und Entscheidungsfindung die Preisträger*innen der diesjährigen creole bekanntgegeben.

Wir gratulieren den diesjährigen Preisträger*innen:
 

Carlos Dalelane & Band

 

Leléka




Natalie Greffel Band

 

Ein herzliches Dankeschön und großen Applaus an alle Wettbewerbsbands für die wundervollen Performances und die drei unvergesslichen Abende und weiterhin viel viel viel Erfolg und Inspiration!

Al Adham´s Band, Berlinskie Samovary, Bernard Mayo Trio, Conexão Berlin, Django Lassi, Joel Holmes & The Green House Expansion, Feierabend Poetic Cumbia, Leléka, Marie Séférian Quartett, MirMix, Orkeztan, MUSIQANA, Never been to Africa, Projekt Guzu, Ticvaniu Mare, Yukazu

Moderiert wurden die drei Abende von der wunderbaren Miriam Siré Camara. Vielen Dank an alle Mitwirkende und das fabelhafte Publikum und bis zum nächsten creole - Global Music Contest!


 

creole Jury Wolfram Arton, Aser El Saqqa, Christian Winter, Moderatorin Miriam Siré Camara, Leiterin der Werkstatt der Kulturen Philippa Ebéné, Juryvorsitzende Bisseh Akamé


creole Projektleiterin Anette Heit, Moderatorin Miriam Siré Camara


 

              6. creole Berlin Brandenburg - Global Music Contest              

Die Jury hat entschieden und die 18 Bands, die vom 1. bis 3. September bei der 6. creole Berlin Brandenburg im Saal der WERKSTATT DER KULTUREN auf der Bühne stehen werden, stehen fest: 
 

Al Adham Band, Berlinskie Samovary, Bernard Mayo Trio, Carlos Dalelane Band, Conexão Berlin, Django Lassi, Joel Holmes & The Green House Expansion, Feierabend Poetic Cumbia, Leléka, Marie Séférian Quartett, MirMix Orkeztan, MUSIQANA, Natalie Greffel Band, Never been to Africa, Projekt Guzu, TAMAM, Ticvaniu Mare, Yukazu

Neben künstlerischer Qualität zählt bei creole vor Allem - Originalität!
 

creole gibt großartigen Bands eine große Bühne – und den drei Gewinner*innen dieses einzigartigen Contests je 2.000 €.
Wir gratulieren ganz herzlich und danken allen Bewerberbands für die spannenden Einreichungen!

Tickets können direkt hier online bestellt werden.

Das vollständige Programm finden Sie hier.


   

 

PROGRAMM



Freitag, 01.09.2017

19:00 Uhr Beginn

19:10 Uhr MUSIQANA - Syrische Tarab-Musik
19:40 Uhr Marie Séférian Quartett  - Jazz & Chanson
20:10 Uhr Conexão Berlin - Brazil Latin Jazz

20:30 Uhr Pause

21:00 Uhr Natalie Greffel Band - Brazil Crossover
21:30 Uhr Ticvaniu Mare - Balkan Klezmer Brass Band
 

Samstag, 02.09.2017

19:00 Uhr Beginn

19:10 Uhr Never been to Africa - AfroFunk
19:40 Uhr Leléka - Ukrainian Folk Jazz
20:10 Uhr Django Lassi - Balkan Techno Swing
20:40 Uhr Joel Holmes & The Green House Expansion - Alternative HipHop

21:00 Uhr Pause

21:30 Uhr Projekt Guzu - Dada-Farsi meets Drum’n’Punk
22:00 Uhr Bernard Mayo Trio - Afro-Pop, Kumba, Soukous
22:30 Uhr Berlinskie Samovary - Russian Dance Folk
 

Sonntag, 03.09.2017

17:00 Uhr Beginn

17:10 Uhr MirMix Orkeztan - Fusion / MirMix
17:40 Uhr TAMAM - CulturePercussions
18:10 Uhr Yukazu - Chanson Pop

18:30 Uhr Pause

19:00 Uhr Carlos Dalelane Band - Afro Jazz Funk
19:30 Uhr Al Adham Band - Egyptian Folklore
20:00 Uhr Feierabend Poetic Cumbia - Latin Rhythms & Postmodern Trova


anschließend Bekanntgabe der Preisträger

Moderation: Miriam Camara
Projektleitung: Anette Heit

PREIS:



Abendticket: 5,- €
Tickets können direkt hier online bestellt werden.

 



PROGRAMM



Freitag, 01.09.2017


19:00 Uhr Beginn

MUSIQANA

Syrische Tarab-Musik  

FREITAG | 01.09.2017 | 19.10 Uhr


  

MUSIQANA bringt das Publikum in ihrer fusionierten Tarab-Musik zusammen. Vier der sechs Musiker kamen 2015 aus Syrien nach Berlin. Mit dem deutsch-kurdischen Perkussionisten Serdar Saydan und griechisch-libanesischem Schlagzeuger Markus Vassiliou sind Einflüsse wie Jazz und Funk dazugekommen. Tarab ist Improvisation. Von klassischen Melodien ausgehend, spielen die Musiker sich frei. Der Sänger springt von Maqam zu Maqam, überträgt die Melodie in neue Sphären, um Sänger, Musiker und Publikum in den Zustand der Euphorie zu versetzen, den man Tarab nennt.

www.musiqana.eu

 

Besetzung:
Abdallah Rahhal
: Gesang
Adel Sabawi: Gitarre
Alaa Zaitouna: Oud
Amjad Adam Oudeh: Bass
Markus Vassiliou: Schlagzeug
Serdar Saydan: Perkussion


zurück zur Programmübersicht

 



Marie Séférian Quartett

Jazz & Chanson  

FREITAG | 01.09.2017 | 19.40 Uhr


  

Das Quartett spielt hauptsächlich Kompositionen der Sängerin. Marie Séférian wechselt im Gesang zwischen französischen Texten und frei improvisierten Silbenabfolgen. Die Lieder erzählen mitunter von kleinen Mädchen in großen Schlössern, Großvaters Weisheit und einer morgendlichen Melancholie. Die drei Musiker unterstreichen die verschiedenen Bilder mit ihrer Kreativität und ihrem farbenreichen Spiel. Zusammen erzeugt das Quartett einen Mix, der französischen Chanson, Jazz und nahöstliche Klänge miteinander verbindet.

www.marie-seferian.de

 

Besetzung: 
Marie Séférian: Gesang
Niko Meinhold: Piano
Tim Kleinsorge: Bass
Javier Reyes: Schlagzeug
 



zurück zur Programmübersicht




Conexão Berlin

Brazil Latin Jazz 

FREITAG | 01.09.2017 | 20.10 Uhr


  

Die Band Conexão Berlin positioniert sich zwischen der reichen musikalischen Tradition brasilianischer Instrumentalmusik und dem modernen europäischen Jazz. Gegründet wurde das Projekt von dem Perkussionisten Andreas Weiser, der sich seit vielen Jahren mit den zahlreichen Varianten brasilianischer Musik beschäftigt. Gemeinsam mit seiner Band möchte Weiser das Interessanteste aus beiden Musikrichtungen vereinen. Groovige, jazzige Instrumentalmusik mit brasilianischem Akzent ist das Ergebnis.

www.weiserarts.com

 

Besetzung:
Christian Magnusson Trompete
Tino Derado Piano
Thomy Jordi Bass
Matthias Trippner Schlagzeug
Andreas Weiser Perkussion



zurück zur Programmübersicht



Natalie Greffel Band

Brazil Crossover 

FREITAG | 01.09.2017 | 21:00 Uhr 


  


Seit knapp einem Jahr setzt sich die Sängerin Natalie Greffel mit einer Idee auseinander, die schon seit langem in ihrem Kopf herumschwirrt: die brasilianische Musik, die sie durch ihre Kindheit begleitet hat, mit dem Jazz zu verbinden. Dadurch ist das Universum ihrer Musik entstanden mit nachdenklichen Texten, lustigen Harmonien und transformierten Rhythmen des Sambas und Baiãos, die nicht nur die sonnige Seite des Lebens zeigen, aber schon vom ersten „levada“ zum Mittanzen und Mitfeiern anregt.

www.nataliegreffel.com

 

Besetzung: 
Natalie Greffel: Gesang, Perkussion
Roman Klobe: Gitarre
Povel Widestrand: Klavier
Fabian Timm: Bass
Ugo Alunni: Schlagzeug


zurück zur Programmübersicht
 



Ticvaniu Mare

Balkan Klezmer Brass Band

FREITAG | 01.09.2017 | 21.30 Uhr 

  

Ticvaniu Mare
Von der Ukraine über Moldawien, Rumänien bis hin zu den Balkanregionen Serbien, Makedonien und Bulgarien spiegelt die Musik der Brassband aus Berlin verschiedenste Regionen Osteuropas wider. Ihr vielseitiges Repertoire besteht aus traditionellen jiddischen Liedern und Liedern der Roma, die Geschichten der Verbundenheit und des Zusammenhalts zwischen Menschen erzählen, die Fremde in ihrer eigenen Heimat sind. Ticvaniu Mare greift deren Originalität auf und interpretiert diese auf ihre ganz eigene Art und Weise.

www.ticvaniumare.com

 

Besetzung: 
Malte Bogner: Akkordeon
Martin Olsen: Posaune
Marjan Antic: Trompete
Moritz Freisinger: Trompete
Olivier Genevest: Trompete
Stefan Pahlke: Tuba
Attila Wiegand: Perkussion



zurück zur Programmübersicht




Samstag, 02.09.2017

19:00 Uhr Beginn   


Never been to Africa

AfroFunk

SAMSTAG | 02.09.2017 | 19.10 Uhr  


  

Never been to Africa
Als Paul Klös und Seb Thieme 2015 das erste Mal zusammen spielten, hatten sie die Absicht, Afrobeat zu komponieren. Dann schlossen sich ihnen ein syrischer Violinist, ein palästinensischer Perkussionist und Flötist sowie zwei Brasilianer an, die diese Musik in orientalische und brasilianische Rhythmik tauchen. Never been to Africa ist beeinflusst vom westafrikanischen Afrofunk der 70er und ruft durch ihre authentisch naive Perspektive und tiefer Liebe für den afrikanischen Puls das Publikum zum Tanz auf.

www.sebthieme.com

 

Besetzung: 
Aeman Hlal: Geige
Manolo Marin: Gitarre
Paul Klös: Gitarre
Leo Barreto: Bass
Seb Thieme: Schlagzeug, Keyboard
Romio Natur: Perkussion, arabische Flöte
Ronan Bonagamba: Perkussion



zurück zur Programmübersicht



Leléka

Ukrainian Folk Jazz

SAMSTAG | 02.09.2017 | 19.40 Uhr 

  

Leléka ist ukrainisch für Storch. Der steht in der Ukraine für Frühling und neues Glück. Und das ist es auch, was die Band den alten ukrainischen Liedern geben will. Sie handeln von Arbeit, Krieg, Liebe oder von Frauen, die ihre Männer auf dem Markt verkaufen. Rund um die Melodien werden ganz unterschiedliche musikalische Gerüste gebaut, die die Lieder in neuem Licht scheinen lassen. Diese Gerüste werden aber nie zu detailliert konstruiert, sodass immer noch Spielraum bleibt für die Spontanität und Kreativität der Band.

www.facebook.com/pg/lelekaberlin

 

Besetzung:
Robert Wienröder: Klavier
Thomas Kolarczyk: Kontrabass
Jakob Hegner: Schlagzeug
Viktoria Anton: Gesang



zurück zur Programmübersicht



Django Lassi

Balkan Techno Swing

SAMSTAG | 02.09.2017 | 20.10 Uhr 

  

Django Lassi 
To simply categorize the style of this Berlin–based sextet as "gypsy swing" would not do them justice. Although the tradition of Jazz Manouche underlies the foundation for many of their original songs, Django Lassi keeps their tonal horizon open in many directions, extending well beyond Reinhardt-esque compositions, to wild poetic balkan dances, to electro-swing trance with freestyled lyrics. The bands diverse influences fuse into an irrestibly danceable experience.

 

Besetzung:
Roland Satterwhite: violin + vocals
Jonas Müller: accordion + trumpet
Laurent Humeau: electric guitar
Yasir Hamdan: acoustic guitar
Yatziv Caspi: drums + percussion
Klark: electric bass
 



zurück zur Programmübersicht




Joel Holmes & The Green House Expansion

Alternative HipHop

SAMSTAG | 02.09.2017 | 20.40 Uhr

  

Joel Holmes & The Green House Expansion

The Green House Expansion ist ein eklektisches Projekt, das von Joel Holmes, Kuba Gudz und Martin Buhl gegründet wurde. Im Tempelhofer Künstlerhaus „Greenhouse“ trafen sich die Musiker bei Joel Holmes wöchentlichen Jam Sessions. Sie kommen von unterschiedlichen Hintergründen sowie unterschiedlichen Umgebungen: Brooklyn, Posen, Odense. In ihrer Musik findet man Improvisationen mit Respekt vor der Jazztradition, von Jazz und Soul inspirierte Hip Hop Beats und philosophische sowie sozialbewusste Texte.

www.joelholmesmusic.com

 

Besetzung:
Ian Lawrence: Gesang
Joel Holmes: Piano
Martin Buhl: Bass
Kuba Guelz: Schlagzeug
 



zurück zur Programmübersicht


21:00 Uhr Pause
 



Projekt Guzu

Dada-Farsi meets Drum’n’Punk

SAMSTAG | 02.09.2017 | 21.30 Uhr 

  

Projekt Guzu ist eine postmoderne Absage jeglicher Identität entlang geographischer Grenzen. Traditionelle persische Rhythmen vermischen sich mit brasilianischen Jazz-Harmonien und der Melancholie französischer Chansons – getrieben vom tiefen Pulsschlag Berlins. Mit der Kraft der Wörter, auch wenn sie nicht verstanden werden, und der Klänge, auch wenn sie Gewohnheiten brechen, wollen die Musiker*innen hören lassen, dass Musik keine und alle Heimaten kennt. Projekt Guzu ist Protest gegen das Fremdsein, gegen die Aneignung und eine Hommage für das „Alles“.

www.projektguzu.de

 

Besetzung:
Elmira Bahrami: Gesang
Stephan Garin: Gitarre, Piano
Sven Werner: Bass
Jacob Przemus: Schlagzeug
Dona Assisi: Tombak, Daf

 


zurück zur Programmübersicht



Bernard Mayo Trio

Afro-Pop, Kumba, Soukous

SAMSTAG | 02.09.2017 |  22.00 Uhr  

  

Bernard Mayo Trio 

Bernard Mayo ist Musiker, Maler und Illustrator. Er ist in Kisangani in Kongo geboren und seit 1994 in Berlin und fester Teil der hiesigen Musikszene. Das Bernard Mayo Trio spielt eine Mischung aus traditionellen kongolesischen Rhythmen, Afro-Pop, Chansons mit Elementen aus dem Kumba, Urmutter der heutigen Rumba, und aus dem Soukous.

www.bmayo.de

 

Besetzung:
Bernard Mayo: Gitarre, Gesang
Nana Bababoutilabo: Bass
Felix Kerkhoff: Schlagzeug, Perkussion
 



zurück zur Programmübersicht



Berlinskie Samovary

Russian Dance Folk

SAMSTAG | 02.09.2017 | 22.30 Uhr

  

Berlinskie Samovary wurde von der Sängerin Svetlana Silina und dem Bajanisten Nikolai Fomin gegründet. Alle Musiker der Band kommen aus unterschiedlichen Teilen der ehemaligen Sowjetunion. Sie verschieben mit ihren selbst komponierten Songs in provokanter Form althergebrachte musikalische Stereotype. So übertragen sie ehrliche Folk-Messages von Melancholie bis hin zu Euphorie und kleiden traditionelle russische Lieder in neue Gewänder aus Swing, Polka, Blues, Ska und Reggae.

www.berlinskiesamovary.de


  

Besetzung:
Nikolai Fomin: Gesang, Akkordeon
Svetlana Silina: Gesang, Perkussion
Vladimir Miller: Saxophon, Klarinette, Balalaika
Eugen Miller: Bass, Gesang
Mark Shmelkin: Schlagzeug
 


zurück zur Programmübersicht




Sonntag, 03.09.2017

17:00 Uhr Beginn

 

MirMix Orkeztan

Fusion / MirMix

SONNTAG | 03.09.2017 | 17.10 Uhr

  

MirMix Orkeztan

Bereits im Bandnamen ist der „Weltenmix“ vorgegeben. Neben Eigenkompositionen mit deutschen, russischen und englischen Texten werden traditionelle Lieder aus weiteren Sprachräumen und Kulturen in bandeigener Manier interpretiert. So wird unter anderem auch auf Kirgisisch, Serbisch und Georgisch gesungen. Die musikalischen Elemente der verschiedenen Kulturen verschmelzen dabei zu einem Mix, der sich stilistisch nur als solcher einordnen lässt – MirMix.

www.mirmixorkeztan.de

 

  

Besetzung:
Paul Linke: Gesang, Gitarre
Andrej Lakisov: Sopransaxophon
Gal Liraz: Tenorsaxophon
Eugen Hoffmann: Gitarre, Baritonsaxophon
Yannick Mäntele: Trompete
Andrej Steinke: Bass, Gesang
Moritz Weber: Schlagzeug



zurück zur Programmübersicht 
 



TAMAM

CulturePercussions

SONNTAG | 03.09.2017 | 17.40 Uhr 




  

TAMAM ist kein undefinierbarer Multikulti-Sound, der die Herkunft der Musiker exotistisch ausstellt, sondern erzeugt die individuellen Klangfarben zu einer neuen eigen- und einzigartigen Musik. Die Perkussionisten möchten alles durcheinanderwirbeln, bis die Spieler selbst nicht mehr wissen, wo das gerade herkommt, was sie da gerade spielen. Die Herkunft wird mehr und mehr zu einer fernen Erinnerung, die nachhallt im neuen Sound der neuen Heimat, der Metropole Berlin.

www.alfredmehnert.de

 

Besetzung:
Evi Filippou: Marimba, Vibraphon
Alfred Mehnert: Perkussion
Bodek Janke: Perkussion
Hogir Göregen: Perkussion
Katrina Martinez: Perkussion


 


zurück zur Programmübersicht



Yukazu

Chanson Pop


SONNTAG | 03.09.2017 | 18.10 Uhr

  

Yukazu 

Die Songwriter Lenuschka Krüger und Mike Hermann verarbeiten westliche und östliche Folk-Klänge zu einem eigenen Sound. Französisches Chanson, Musiktradition vom Balkan und mittlerweile importieren die Fusionisten Lety Elnaggar und Muhammad Ra’fat einen fernöstlichen Klang in die Kompositionen. Diese verschiedenen Musiktraditionen stehen nicht etwa nur nebeneinander, sondern werden unter- und miteinander kombiniert und verschmolzen, sodass sich Yukazu jedem Schubladendenken entzieht.

www.yukazu.de


 

Besetzung:
Lenuschka Krüger: Gesang, Gitarre, Querflöte
Alex Kulikowski: Akkordeon
Mike Hermann: Gitarre, Gesang
Lety Elnaggar: Klarinette, Saxophon, Querflöte
Muhammad Ra’fat: Perkussion

 



zurück zur Programmübersicht



18:30 Uhr Pause
 



Carlos Dalelane Band

Afro Jazz Funk

SONNTAG | 03.09.2017 | 19.00 Uhr 

  

Carlos Dalelane Band

Carlos Dalelane ist seit mehr als 30 Jahren als Bassist und Drummer in verschiedenen Musikprojekten aktiv. In die Musik seiner nun eigenen Band fließen Funk-, Blues- und Afroelemente ein. Die Band wechselt zwischen wilden Stücken, die zum Tanz auffordern, und melodischen Balladen. Dalelane verarbeitet in seinen Stücken zwei mosambikanische Musikstile auf moderne Art: Majika und Marrabenta. Seine dominanten Basslinien und sein Stakkato-Gesang in seiner Muttersprache Ronga sowie in Portugiesisch sind unverkennbares Merkmal.

 

Besetzung:
Pia Bartelt: Gesang
Carlos Dalelane: Gesang, Bass
Viktor Wolf: Saxophon
Philipp Wagner: Keyboard
Mauro Pandolfino: Gitarre
Aine Fujioka: Schlagzeug


zurück zur Programmübersicht


Al Adham Band 



Egyptian Folklore

SONNTAG | 03.09.2017 | 19.30 Uhr 



Besetzung:
Adham Elsaid: Gesang
Karim Ibrahim: Oud
Mohamed Abou Salem: Oud
Ennio Gazzea: Bass
Muhammad Ra’fat: Schlagzeug

  

Al Adham Band  Die frisch gegründete Al Adham Band möchte die musikalische Vielfalt ägyptischer Folklore von Süd bis Nord abbilden, lässt sie jedoch offen für den Einfluss westlicher Elemente. Der Gründer Adham Elsaid hat zuvor mit seinen Liedern das ägyptische Kino und Fernsehserien untermalt und war von 1999 bis 2016 Sänger von Wust el-Balad, die als eine der erfolgreichsten Rockbands Ägyptens und des arabischen Raumes gilt.

 


zurück zur Programmübersicht



Feierabend Poetic Cumbia

Latin Rhythms & Postmodern Trova

SONNTAG | 03.09.2017 | 20.00 Uhr 

  

Feierabend Poetic Cumbia wurde 2013 gegründet und vereinen südamerikanische Klänge mit den Beats der Metropole Berlin. Die kulturellen und musikalischen Herkünfte der sieben Musiker sind Argentinien, Chile, Kuba, Portugal und Deutschland. Die deutschen und spanischen Texte der Lieder erzählen auf vorwiegend humorvolle Weise von Liebe, interkulturellem Alltag und Kulturschock. Ihre Prämisse bleibt aber stets: Tanzend einen schönen Moment der Gemeinsamkeit zu teilen. Die Rhythmen variieren zwischen Cumbia, Dancefloor, Pop, Ska und Latin.

https://feierabendcumbia.wordpress.com

 

Besetzung:
Maximiliano Freites: Gesang
Gabriel Beltrame: Gesang, Bass
Jorge Peratta: Akkordeon
Peter Schwarz: Trompete
Alejo Domingez: Gitarre
Raul Gonzalez: Schlagzeug
Vaio Cendoya Hansen: Perkussion


 



zurück zur Programmübersicht




Moderation: Miriam Camara
Projektleiterung: Anette Heit
anette.heit@werkstatt-der-kulturen.de
Tel: (030) 60 97 70 – 17

Mit freundlicher Unterstützung der Senatsverwaltung für Kultur und Europa und der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales. 
 

________________
 

Die Räume und Toiletten der WERKSTATT DER KULTUREN sind rollstuhlzugänglich. Um den Zugang mit Rollstuhl zu gewährleisten, bitten wir um telefonische Voranmeldung: +49 (0)30 60 97 70-0.